SAP Business One Branchenlösungen

Manuelle Prozesse ablösen, automatisieren und endlich effizient gestalten – das schaffen Unternehmen heute dank der Digitalisierung heute in den unterschiedlichsten Branchen. Auch mittelständischen Unternehmen bietet die digitale Transformation jede Menge Möglichkeiten, um dem wachsenden Wettbewerb auch in Zukunft Stand zu halten. Jede Branche hat dabei unterschiedliche Anforderungen und Herausforderungen, die Unternehmen meistern müssen. Eine Standardsoftware reicht hierfür häufig nicht mehr aus, auf branchenspezifische Lösungen und individuelle Digitalisierungsstrategien kommt es an. Aus diesem Grund unterstützen wir mit den mobilen Add Ons für SAP Business One in den Bereichen Lagerverwaltung, Produktion und Field Service Management Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen.

Mobile SAP Business One Branchenlösungen für Ihre Lager-, Produktions- und Field Serviceprozesse

Egal ob im Handel, dem Maschinen- und Anlagenbau, der Automobilbranche oder in der Energiewirtschaft: Kleine und mittelständische Unternehmen sind heute nahezu in jedem Markt stark vertreten. Zur digitalen Abwicklung von Finanzen, Stammdaten, Belegeinrichtung oder den Basisfunktionalitäten in Lager und Produktion setzen viele KMU auf das ERP-System SAP Business One, das SAP speziell für den Einsatz in mittelständischen Unternehmen entwickelt hat.

Da das ERP-System mit zahlreichen Add Ons heute flexibel erweitert werden kann, ermöglichen spezielle SAP Business One Branchenlösungen den Anwendern, komplexe Lager-, Produktions- und Serviceprozesse vereinfacht, transparent und mobil zu gestalten. Mit unseren mobilen Branchenlösungen für SAP Business One gelingt der nächste Schritt in Richtung papierloses und digitalisiertes Unternehmen.

Branchenspezifisch und ERP-unabhängige Lösungen: Beste Voraussetzungen für eine digitale und unabhängige Zukunft

Das besondere an unseren mobilen Branchenlösungen: Sie sind zu 100% unabhängig von Ihrem eingesetzten ERP-System. Das bietet Ihnen als SAP Business One Anwender einen entscheidenden Vorteil.

Als mittelständisches Unternehmen ist der Einsatz von SAP Business One zu Beginn eine gute Wahl, um aktuelle Geschäftsprozesse digital abzuwickeln. Wächst nun Ihr Unternehmen, wächst auch Ihre IT-Infrastruktur und es liegt in der Zukunft durchaus im Bereich des Möglichen, dass Sie über einen Wechsel des ERP-Systems nachdenken, beispielsweise von SAP Business One zu SAP S/4 HANA. Der Grund: SAP Business One kann eventuell die zukünftigen neuen Anforderungen nicht mehr abdecken, während der „große Bruder“ SAP S/4 HANA mit innovativen Funktionen und Modulen dazu durchaus in der Lage sein könnte.

Mit dem Einsatz der L-mobile Branchenlösungen können Sie diesen Wechsel problemlos realisieren, ohne auf ihre mobilen Erweiterungen in Lager, Produktion oder After Sales Service verzichten zu müssen – denn alle Lösungen lassen sich ebenso problemlos an SAP S/4 HANA anbinden, wie an SAP Business One. Selbst ein Wechsel zu einem ERP eines anderen Anbieters, beispielsweise Microsoft Dynamics NAV oder proALPHA stellt kein Problem dar.

Mobile SAP Business One Branchenlösung für Großhandel & Einzelhandel

Handelsunternehmen leben vom Ein- und Weiterverkauf von Waren. Während der Einzelhandel primär private Endverbraucher zu seinen Kunden zählt, gehören gewerbliche Kunden, beispielsweise aus der Gastronomie oder der Industrie zur Zielgruppe vieler Großhändler. Die meisten Unternehmen haben in der Regel keine eigene Fertigung, da die gekauften Produkte nicht weiterverarbeitet und direkt verkauft werden. Das Herzstück in Handelsunternehmen ist somit das Lager. Aus diesem Grund haben sowohl Groß- als auch Einzelhandel eine wichtige Sache gemeinsam: Die Lagerverwaltung eines Handelsunternehmens muss absolut reibungslos und effizient funktionieren. Nur so ist es möglich, Produkte in der richtigen Qualität zur richtigen Zeit für den richtigen Kunden bereitzustellen.

Herausforderungen für Handelsunternehmen im Mittelstand

L-mobile warehouse, SAP Business One, Branchenlösungen, Einzelhandel, Großhandel, Handelsbranche

Kaum eine Branche ist so stark von sich wandelnden Kundenbedürfnissen geprägt, wie der Handel. Dienstleistungen und Produkte müssen permanent weiterentwickelt werden, um die Anforderungen der Kunden zu erfüllen und dem Angebot des Wettbewerbs immer einen Schritt voraus zu sein. Um wettbewerbsfähig und profitabel zu bleiben müssen neue Märkte erschlossen und parallel vorhandene Geschäftsprozesse optimiert werden.

Der Schlüssel zum Erfolg: Hohe Qualität, wettbewerbsfähige Preise und termingerechte Lieferung. Konkret bedeutet das, die richtigen, der Nachfrage entsprechenden Artikel müssen in bester Qualität just-in-time am richtigen Ort sein – und das zu möglichst günstigen Preisen.

Aus diesem Grund ist es für Unternehmen im Groß- und Einzelhandel enorm wichtig, immer den Überblick über sämtliche Prozesse im Unternehmen zu behalten, um reibungslose und effiziente Abläufe garantieren zu können und Zeit, Fehlerquoten und Kosten zu senken. Gerade in der Lagerverwaltung müssen Mitarbeiter immer genau über Lagerkapazitäten, Bestände und Lagerplätze der einzelnen Artikel Bescheid wissen. Doch das ist oft leichter gesagt als getan. Unternehmen in der Handelsbranche stehen häufig vor einigen Herausforderungen.

  • Mangelnde Transparenz der Lagerbestände

    Fehlende oder falsch erfasste Daten sind eines der Hauptprobleme in der Lagerverwaltung mittelständischer Unternehmen. Aktuelle Bestände und Bestandsveränderungen werden handschriftlich erfasst, doch diese Informationen erreichen nicht immer alle am Prozess beteiligten Kollegen. Oft werden Daten nicht in einem zentralen System festgehalten, sondern nur auf Papier oder überhaupt nicht notiert. Dadurch kommt es zu Fehlbeständen und einer erheblich erschwerten Bestandsverwaltung im Lager.

  • Hoher Zeitaufwand durch manuelle Prozesse und viel Papier

    Die Erfassung von Beständen oder Umlagerungen auf Papier ist nur eines von vielen Problemen. Kommissionierlisten, Fertigungsaufträge und viele andere Dokumente müssen im Laufe eines Prozesses ausgedruckt und manuell bearbeitet werden. Die Gefahr, dass die Daten später fehlerhaft an das System zurückgemeldet werden, ist bei dieser Art der manuellen Erfassung sehr hoch. Darüber hinaus verursachen manuelle Prozesse einen enormen Zeitaufwand. Neben unvollständigen Informationen können außerdem Papierlisten verloren gehen oder unleserliche Schriften falsch entziffert werden. Lagermitarbeiter verbringen einen Großteil Ihrer Arbeitszeit mit dem Suchen von Artikeln. Eine hohe Fehlerquote, z. B. beim Kommissionieren, ist ebenfalls keine Seltenheit.

  • Fehlende Transparenz und Rückverfolgbarkeit entlang der Supply Chain

    In der Handelsbranche ist es wichtig, Produkte auf Basis ihrer Chargen- oder Seriennummer entlang der gesamten Supply Chain identifizieren zu können. Die hierfür nötige Transparenz in der Lieferkette ist entscheidend, um rechtzeitig Nachschub bestellen zu können und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass Lagerbestände so gering wie möglich gehalten werden, um Lagerkosten zu sparen. Auch für die Planung nachgelagerter Fertigungsprozesse ist es unabdingbar, alle Informationen zum Status der nötigen Artikel zu kennen. Sind diese Transparenz und Nachvollziehbarkeit nicht gegeben, entstehen gravierende Verzögerungen im Prozess – und die kosten nicht nur Zeit, sondern auch Geld.

Mobile SAP Business One Branchenlösungen in der Lagerverwaltung: Weniger Kosten, mehr Transparenz

Branchenspezifische Software für Großhandel und Einzelhandel

Bereits durch den Einsatz von SAP Business One als ERP-System ist es mittelständischen Unternehmen möglich, durch digitale Abläufe einige Herausforderungen im Alltag zu bewältigen. Das ERP-System bietet die Möglichkeit, Informationen, u. a. zu Bestellungen oder Kundendaten, an einem zentralen Ort zu speichern – ein enorm wichtiger Faktor. Dank der Flexibilität und Skalierbarkeit von SAP Business One sind Handelsunternehmen darüber hinaus in der Lage, individuelle Prozesse im Bereich der Lagerverwaltung mit Hilfe von branchenspezifischen Add Ons zu lösen, indem diese das ERP-System erweitern.

Als SAP Business One Branchenlösung unterstützt die mobile Lagerlösung L-mobile warehouse ready for SAP Business One den Einzel- und Großhandel mit wertvollen Funktionen. Die Besonderheit: Die mobile Branchenlösung ist lückenlos mit SAP Business One verknüpft und sämtliche Daten werden direkt aus dem ERP-System abgegriffen. Papierbelege und -listen werden somit durch digitale Dokumente ersetzt, die auf mobilen Handgeräten abgebildet werden und jederzeit auf dem aktuellsten Stand sind.

Darüber hinaus sind sämtliche Lagerbestände für die Mitarbeiter in Echtzeit einsehbar, wodurch eine maximale Transparenz erzielt werden kann. Bestandsentnahmen oder -zugänge werden über die mobilen Handscanner erfasst und automatisch an SAP Business One gemeldet. Fehlende Bestandsveränderungen gehören somit dank Modulen wie dem Wareneingang oder der Umlagerung der Vergangenheit an. Die SAP Business One Branchenlösung für den Handel bietet Ihnen die Chance, neben der erhöhten Transparenz auch die Rückverfolgung von Waren im Lager bis ins kleinste Detail zu überblicken.

Wir wissen, dass die Digitalisierung von Lagerprozessen Zeit braucht. Die nötigen Maßnahmen zur Realisierung papierloser Prozesse sollten daher Schritt für Schritt umgesetzt werden. Ein einfacher und unkomplizierter Einstieg muss her – und genau das bietet unser SAP Business One Starterpaket für die mobile Lagerverwaltung. Machen Sie den ersten Schritt in Richtung Digitalisierung, wir unterstützen Sie gern dabei!

Als weltweit führendes Unternehmen für elektronische Konnektivitätslösungen steht für ERNI Production GmbH & Co. KG Unternehmen die Umsetzung individueller Kundenanforderungen an der Tagesordnung. Um eine mobile und digitale Verbuchung sämtlicher Umlagerungen im Lager und die daraus resultierende Transparenz zu realisieren, hat sich das Unternehmen für die SAP Business One Branchenlösung in der Lagerverwaltung entschieden.

Highlights der branchenspezifischen SAP Business One Lagerlösung

Digitale & mobile Kommissionierlisten

Erhöhte Bestandstransparenz

Minimierung von Fehlpicks bei der Kommissionierung

Maximale Transparenz dank Echtzeit Datensynchronisation mit SAP Business One

Medienbruchfreier Datenaustausch zwischen SAP Business One & Branchenlösung

Digitalisierung aller Buchungen & Lagerbewegungen

Weitere Einsatzmöglichkeiten: SAP Business One Branchenlösung als wertvolle Unterstützung für Serviceprozesse im After Sales Service

Nach dem erfolgreichen Verkauf von Waren, ermöglicht beispielsweise durch die Abwicklung der entsprechenden Geschäftsprozesse mit Hilfe einer branchenspezifischen mobilen Lagerlösung, fängt die Arbeit in vielen Unternehmen gerade erst an. Die verkauften Produkte werden vom Kunden, egal ob privat oder gewerblich, erfolgreich für die jeweiligen Zwecke genutzt. Doch früher oder später kann es passieren, dass ein Produkt beschädigt wird, kaputt geht oder der Kunde Fragen zur Anwendung hat – und hier kommt in Handelsunternehmen der After Sales Service ins Spiel.

Damit nicht nur Ihre Lagerverwaltung mit einer passenden Branchensoftware, die optimal auf SAP Business One abgestimmt ist, in den Genuss mobiler und digitaler Prozesse kommt, schafft die Branchenlösung L-mobile service Abhilfe. Die mobile Software ermöglicht es Servicetechnikern Reparaturen, Wartungen oder Instandhaltungen mit Hilfe einer mobilen Service App durchzuführen. Beim Serviceeinsatz vor Ort haben Ihre Mitarbeiter alle relevanten Informationen auf einen Blick und in Echtzeit zur Hand – und das sogar offline und ohne Internetverbindung. Für die nötigen Daten kommuniziert die mobile Servicelösung mit SAP Business One und erhält alle Informationen aus dem Datenbestand des ERP-Systems. Service Innendienst und Servicetechniker wissen zu jeder Zeit über alles Nötige Bescheid, wodurch Sie den Zeitaufwand für die Abwicklung von Serviceaufträgen enorm verringern. Einer termingerechten Ausführung von Wartungs- und Servicearbeiten steht im After Sales Service mit der SAP Business One Branchenlösung nichts mehr im Weg.

Mobile SAP Business One Branchenlösung für Maschinen- und Anlagenbau

Als weltweit drittgrößter Maschinenproduzent zählt die Branche des Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland zu eine der wichtigsten Export- und Innovationsbranchen (Quelle: BMWK – Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz). Mit einem hohen Anteil an mittelständischen Unternehmen ist sie gleichzeitig ein wichtiger Bestandteil des deutschen Mittelstands. Gleichzeitig bedeuten viele im Maschinen- und Anlagenbau tätige KMUs auch einen starken Wettbewerb, indem sich jedes Unternehmen täglich aufs Neue beweisen muss. Globalisierung aber auch Digitalisierung spielen dabei eine entscheidende Rolle, um Geschäftsprozesse in den Bereichen Lagerlogistik und Produktion stetig weiter zu verbessern.

Herausforderungen für mittelständische Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau

L-mobile production, APS, SAP Business One, Branchenlösung, Maschinenbau, Anlagenbau

Der Maschinenbau zählt zu einem der innovativsten und erfolgreichsten Industriezweige im deutschen Mittelstand. Die hohe Anzahl von KMUs im Maschinen- und Anlagenbau sorgt für einen zunehmenden Wettbewerb am Markt. Damit steigt gleichzeitig der Druck,  die Digitalisierung mit innovativen Technologien flächendeckend umzusetzen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Ziele der meisten Industrieunternehmen sind daher klar: Prozesskosten reduzieren, die Arbeitseffizienz steigern und Prozesse so schlank wie möglich gestalten. Um diese Ziele zu erreichen, müssen vorhandene Optimierungspotentiale vollständig ausgeschöpft und die gängigsten Herausforderungen im Maschinen- und Anlagenbau gemeistert werden.

  • Mangelhafte Bestandsübersicht

    Viele Unternehmen müssen große Mengen verschiedenster Komponenten und Kleinteile im Lager verwalten. Diese werden später in großen Stückzahlen für die Fertigung von Maschinen und Anlagen benötigt. Damit die teilweise komplexen Fertigungsprozesse in der Produktion schnell abgewickelt werden können, ist es von immenser Bedeutung, die passenden Komponenten für die jeweiligen Fertigungsaufträge schnellstmöglich und fehlerfrei aus dem Lager zu beschaffen. Dafür ist es entscheidend zu wissen, an welchen Lagerplätzen welche Teile gelagert sind, wie hoch der Bestand ist und vor allem, wie Lagermitarbeiter schnell und ohne Umwege zu diesem Lagerplatz gelangen können, um die Einzelteile zu kommissionieren. In der Realität sind diese Faktoren häufig nicht gegeben: Fehlende Bestandstransparenz ist das Problem. Es entstehen lange Suchzeiten im Lager. Ohne durchgängige und transparente Datenerfassung gibt es keine Sicherheit dafür, dass immer die nötigen Mengen im Lager vorhanden sind. Im schlimmsten Fall müssen Komponenten nachbestellt werden, was zu weiteren Verzögerungen im Prozess führt.

  • Fehlende Transparenz schränkt die Planungsfähigkeit ein

    Produktionsmitarbeiter sind darauf angewiesen, dass sich alle nötigen Komponenten zur Fertigung einer Maschine, sowie die zugehörigen Informationen zum jeweiligen Fertigungsauftrag, zur richtigen Zeit am richtigen Ort in der Fertigung befinden. Geregelt wird die korrekte Zuteilung entsprechend der gewünschten Lieferzeiten über eine Produktionsplanung. Diese Art der Grob- und Feinplanung führen viele mittelständische Unternehmen ergänzend zu SAP Business One in einem separaten Tabellenkalkulationsprogramm durch – oder auch komplett von Hand an einer großen Plantafel. Sobald jedoch die Komplexität von Stücklisten und Ressourcen, sowie die Anzahl an zu planenden Fertigungsaufträgen steigt, ist ein manueller Prozess nicht mehr ausreichend. Es ist eine enorme Herausforderung, alle Faktoren, angefangen von den Maschinen, über Werkzeuge bis hin zu den Arbeitskräften und deren Fähigkeiten, manuell zu planen und den Überblick zu behalten. Fehler in der Planung entstehen, die Fertigung verzögert sich, Liefertermine können nicht eingehalten werden. Die Planungsfähigkeit wird durch die fehlende Transparenz und Übersichtlichkeit stark eingeschränkt.

  • Mangelnde Echtzeit-Informationen entlang des Fertigungsprozesses

    Trotz des Einsatzes von SAP Business One zur Digitalisierung einiger Geschäftsprozesse, werden viele Prozessschritte sowohl in der Lagerverwaltung als auch in der Produktion noch immer offline durchgeführt. Egal ob durch Papierlisten, Notizzettel, Plantafeln oder indem Mitarbeiter sich Informationen einfach nur merken – in all diesen Fällen sind Daten nicht zentral für alle Geschäftsbereiche verfügbar. Das Resultat: Daten müssen manuell in SAP Business One übertragen werden. Dadurch entsteht ein permanenter Zeitversatz, der eine Echtzeit-Transparenz unmöglich macht.

SAP Business One Branchenlösungen für den Maschinen- und Anlagenbau: Von der mobilen Lagerverwaltung bis zur intelligenten Produktionsplanung

Um die Arbeitseffizienz im Unternehmen zu steigern, die Transparenz in allen Bereichen zu erhöhen und durch manuelle Prozesse verursachte unnötige Kosten zu reduzieren bietet SAP Business One eine optimale Ausgangslage. Dank der flexiblen Skalierbarkeit des ERP-Systems bietet sich Maschinen- und Anlagenbauern die Möglichkeit, auf branchenspezifische Add Ons zurückzugreifen, um das System zu erweitern – und die Digitalisierung im Unternehmen voranzutreiben. Denn die Digitalisierung manueller Produktions- und Lagerlogistikprozesse ist der Schlüssel, um den Herausforderungen mittelständischer Industrieunternehmen erfolgreich zu begegnen.

Immer aktuell und in Echtzeit: Bestandsübersicht mit mobiler Branchenlösung in der Lagerverwaltung

Für eine Bestandsübersicht in Echtzeit liefert die branchenspezifische Software L-mobile warehouse ready for SAP Business One die besten Voraussetzungen. Die mobile Lagerlösung wird lückenlos mit dem ERP-System verknüpft und ist somit in der Lage, sämtliche vorhandenen Daten aus SAP Business One abzugreifen. Gleichzeitig werden neu erfasste Daten, beispielsweise während der Kommissionierung oder beim Wareneingang, automatisch an das System übermittelt. Lagermitarbeiter können zu jeder Zeit und an jedem Ort auf einem mobilen Handgerät die gewünschten Lagerbestände aufrufen, um diese zu Überprüfen. Auf der Suche nach dem Lagerplatz eines bestimmten Artikels kann dieser darüber hinaus einfach gescannt und somit der richtige Lagerplatz und der kürzeste Weg dorthin ausfindig gemacht werden. Das Ergebnis: Sie sparen jede Menge Zeit, können Kosten langfristig senken und die Transparenz in der Lagerverwaltung deutlich steigern.

Detaillierte Ressourcen- und Materialplanung mit branchenspezifischer Produktionsplanungssoftware

Der Maschinen- und Anlagenbau ist, ebenso wie viele weitere Industriezweige, in der Produktion sehr stark auf eine effiziente Produktionsplanung angewiesen. Um dabei die durch zahlreiche Ressourcen, wie Fertigungsaufträge, Lieferanten, Werkzeugen oder Maschinen, entstehende Komplexität in der manuellen Planung nicht nur zu vereinfachen, sondern auch zu automatisieren, setzen mittelständische Industrieunternehmen heute auf intelligente Branchensoftware zur Produktionsplanung. Ganz vorne mit dabei: Advanced Planning and Scheduling Lösungen, kurz APS-Systeme. Als SAP Business One Branchenlösung lässt sich der L-mobile APS problemlos in die Fertigungsprozesse Ihres Unternehmens integrieren. Planungssicherheit, Produktivität und Kostenoptimierung stehen im Fokus der Produktionsplanungssoftware und lassen sich dank hilfreicher Tools langfristig erreichen.

Die Branchenlösung berücksichtigt bei der Planung sämtliche Faktoren des gesamten Wertstroms. Alle Ressourcen können mit der intelligenten Produktionsplanungssoftware planerisch verwaltet werden. Damit Endprodukte pünktlich an den Kunden geliefert werden, ergänzen weitere Funktionen, wie beispielsweise das Festlegen von Zeitmodellen, in denen Maschinen nicht verfügbar sind, die Ressourcenplanung im Maschinen- und Anlagenbau. Die aktuelle Situation innerhalb der Produktion wird während der gesamten Zeit im branchenspezifischen Planungstool in grafischer und tabellarischer Form visualisiert, so dass Produktionsplaner immer auf dem aktuellsten Stand bleiben. Mangelnde Transparenz und fehlerhafte Planungen sind damit Schnee von gestern.

Highlights der branchenspezifischen SAP Business One Lösungen für den Maschinen- und Anlagenbau in Lager und Produktion

Verbuchung von Daten in Echtzeit in SAP Business One

Automatisierte Ressourcenplanung

Vermeidung von Fehlbuchungen

Erhöhte Planungssicherheit dank KI-Optimierung

Reduzierung von Lagerbestand und -kosten

Detaillierte Visualisierung aller Produktionsdaten

Mobile SAP Business One Branchenlösung für die Automobilindustrie

Spricht man von der Automobilindustrie, denkt man zunächst an die klassischen Fahrzeug -und Motorenhersteller, die Big Player in der Branche. Doch neben den bekannten Konzernen gibt es zahlreiche KMUs, deren Existenz essenziell für den Erfolg der Automobilhersteller ist – und die auf den ersten Blick vielleicht nicht direkt der Automobilindustrie zugeordnet werden. Zulieferer versorgen die Hersteller mit Teilen, Komponenten und Rohstoffen und auch Autohändler, Werkstätte oder weitere Dienstleister sind, direkt oder indirekt, Teil der größten Branche Deutschlands.

Gerade weil die Automotive Branche ein so wichtiger und großer Faktor der deutschen Wirtschaft ist, ist es so wichtig, dass die unternehmensinternen Prozesse von Zulieferern, Herstellern und Dienstleistern reibungslos und effizient funktionieren. Denn Verzögerungen, Maschinenausfälle oder hohe Suchzeiten im Lager kosten Zeit und Geld – und können im starken Wettbewerb der Automobilindustrie schnell zu fatalen Folgen führen. Aus diesem Grund ist es entscheidend, mit mobilen Branchenlösungen Prozesse zu optimieren, um die Ziele der Unternehmen zu erreichen

Herausforderungen von KMUs in der Automobilindustrie

L-mobile production, SAP Business One, Branchenlösungen, Automobilbranche

Die Produktion ist das Herzstück vieler Zulieferer in der Automobilbranche. Hier werden Teile und Komponenten gefertigt, die später von den Fahrzeugherstellern in den verschiedensten Fahrzeugen verbaut werden. Die Nachfrage ist groß, was zu hohen Stückzahlen und komplexen Produktionsprozessen führt. Vor allem in Sachen Datenerfassung herrscht vieler Orts ein Mangel an Transparenz und Nachvollziehbarkeit. Ohne die Erfassung relevanter Informationen zu sämtlichen Arbeitsgängen lassen sich nur schwer Rückschlüsse auf die kontinuierliche Optimierung von Prozessen ziehen. Maschinendaten, Arbeitszeiten, Ausschussquoten und viele weitere KPIs (Key Performance Indicator) sind der Schlüssel, um eine erfolgreiche Produktion zu ermöglichen und die häufigsten Herausforderungen zu meistern.

  • Transparente Übersicht von Ausschussquoten

    Eine der wichtigsten KPIs in der Produktion ist die Ausschussquote. Das Ziel: Den Ausschuss möglichst gering zu halten. Dafür muss die Ursache des Ausschusses klar sein. Liegt das Problem bei den eingesetzten Maschinen und Werkzeugen? An welchem Arbeitsplatz oder welcher Maschine muss optimiert werden? Fehlt dem Personal das nötige Know-how? Da die Analyse der Gründe äußerst komplex sein kann, müssen die Erfassung sämtlicher Betriebs- und Maschinendaten sowie deren Auswertung gewährleistet sein.

  • Datenerfassung in Echtzeit

    Um innerhalb des Produktionsprozesses schnell auf Probleme und Auffälligkeiten reagieren zu können, ist die Echtzeit-Erfassung von Maschinendaten ein wichtiger Faktor. Mengenmeldungen, Störmeldungen oder der aktuelle Zustand eines Fertigungsauftrags werden müssen dafür automatisch von den Maschinen an die Branchensoftware gemeldet werden, die wiederum alle Informationen an SAP Business One weitergibt.

  • Detaillierte Auswertungen für eine effiziente Produktionsplanung

    Indem sämtliche Informationen zu Maschinen, Werkzeugen, Rüstzeiten, häufigen Störmeldungen, Schichtzeiten und weiteren KPIs zentral erfasst und ausgewertet werden, lässt sich auf dieser Basis die Produktionsplanung deutlich optimieren. Durch eine zentrale Datenerfassung wird die Auswertung dieser Daten vereinfacht und in Kombination mit einem intelligenten Planungstool können neue Erkenntnisse direkt in die Planung integriert und berücksichtigt werden.

SAP Business One Branchenlösungen: Transparent unterwegs in der Produktion in der Automobilbranche

Datenerfassung, Transparenz und Nachvollziehbarkeit – um diese wichtigen Faktoren bestmöglich in der Produktion zu gewährleisten, unterstützen die mobilen SAP Business One Branchenlösungen der L-mobile Ihre Produktionsprozesse. Während die Betriebsdatenerfassung für SAP Business One anhand der erfassten Daten Rückschlüsse auf unterschiedliche Betriebszustände, produzierte Mengen und benötigten Zeitaufwand bietet, vernetzt die branchenspezifische Maschinendatenerfassung Maschinen, Anlagen und Systeme mit dem ERP-System.

Betriebsdatenerfassung: Weniger Aufwand, mehr Transparenz

Eine BDE ermöglicht es, die Digitalisierung von KMUs weiter voranzubringen. Die lückenlose Anbindung an SAP Business One bietet die optimale Basis für ein transparentes Arbeiten mit zentral gespeicherten Daten. Mit Hilfe von Terminals an den unterschiedlichen Arbeitsplätzen, lassen sich außerdem Medienbrüche und damit verbundene Fehlerquellen vermeiden. Gleichzeitig wird der Zeitaufwand im Prozess verringert, da eine manuelle Erfassung der Daten an einem Büroarbeitsplatz entfällt. Zeiten und Mengen können von den Mitarbeitenden direkt an Ort und Stelle zurückgemeldet und Arbeitsgänge gestartet, pausiert oder beendet werden. So ist jederzeit für alle Mitarbeiter der Zustand des entsprechenden Fertigungsauftrags einsehbar.

Automatisierte Maschinendatenerfassung in Echtzeit

Als eine der bedeutendsten Produktionslösungen ist die Maschinendatenerfassung natürlich auch in unserem Industrie 4.0 Podcast ein großes Thema. Gemeinsam mit Jens Malso, Geschäftsführer der L-mobile systeme, sprechen wir über nötige Voraussetzungen, den Mehrwert einer MDE und wieso die mobile Branchenlösung die Grundlage für eine smart factory ist.

Während mit der mobilen Betriebsdatenerfassung alle wichtigen KPIs rund um den Arbeitsgang zurückgemeldet werden, liefert die Maschinendatenerfassung präzise Informationen zum Zustand von Maschinen und Anlagen in der Produktion. In Echtzeit werden die Daten von der Maschine an die Branchenlösung übermittelt und dort automatisch visuell aufgearbeitet. Anhand der Daten lassen sich wertvolle Rückschlüsse auf Produktivitätspotenziale innerhalb von Produktionsprozessen ziehen. Eine verbesserte Maschinenauslastung, die Vermeidung von Stillständen oder die Verkürzung von Rüst- und Durchlaufzeiten sind nur einige der Ergebnisse, die sich mit den richtigen Daten langfristig erzielen lassen. Damit einher geht auch eine vollständige Transparenz und Nachvollziehbarkeit innerhalb der Fertigung. Dank dieser Datenhistorie kann beispielsweise der Verschleiß von Werkzeugen und Maschinen ermittelt werden und die entsprechenden Anlagen regelmäßig gewartet bzw. rechtzeitig ausgetauscht werden. Das verhindert Maschinenausfälle und Verzögerungen in der Produktion – und spart langfristig unnötige Kosten.

Highlights der branchenspezifischen SAP Business One Produktionslösungen für die Automobilbranche

Anbindung einer unbegrenzten Anzahl an Maschinen

Ergänzende Anbindung von AutoID-Technologie möglich (RFID, UWB, BLE)

Schnelle Reaktionsfähigkeit bei Störungen

Optimierung der Produktionsplanung dank detaillierter Daten

Echtzeit-Verfügbarkeit aktueller Daten in SAP Business One

Maschinenintegration ohne Schnittstelle möglich

Mobile SAP Business One Branchenlösung im Bereich Energiewirtschaft

Zu einem der wichtigsten Industriezweige in Deutschland zählen Unternehmen, die im Bereich der Energiewirtschaft tätig sind. Egal ob Strom, Wärme- oder Kälteversorgung, die Energiebranche ist ein essentieller Bestandteil unserer Gesellschaft – und daher darauf angewesen, dass interne Geschäftsprozesse reibungslos abgewickelt werden. Neben den klassischen Lieferanten zählen zur Energiewirtschaft vor allem auch Unternehmen, die branchenspezifische Servicedienstleistungen anbieten. So zum Beispiel auch unser langjähriger Kunde, die Deutsche Windtechnik Offshore und Consulting GmbH, ein Hersteller unabhängiger Serviceanbieter für Windkraftanlagen.

Gerade im Field Service Management stehen Unternehmen im Energiesektor noch immer vor einigen Herausforderung, die einem effizienten After-Sales-Service im Weg stehen. Ein effizienter Serviceprozess sollte im Fokus der Unternehmen stehen, um den monetären Erfolg zu steigern und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit zu gewährleisten – und dank der Digitalisierung ist heute beides möglich.

Herausforderungen im Field Service Management der Energiewirtschaft

L-mobile service,SAP Business One, Branchenlösung, Energiewirtschaft

Serviceleistungen effizient und termingerecht abwickeln – leichter gesagt als getan. Die Ursache, weshalb ein erfolgreiches Servicemanagement in Unternehmen der Energiebranche oft nur schwierig zu erreichen ist, liegt im hohen Anteil an manuellen und papierbehafteten Arbeitsschritten. Sowohl der Innendienst als auch die Servicetechniker im Außeneinsatz haben mit verschiedenen Problemen zu kämpfen, die ihre Arbeit unnötig erschweren.

  • Fehlende Informationen zum Serviceauftrag im Außendienst

    Vielen Servicetechnikern fehlt der Überblick über alle nötigen Daten, wenn sie für Reparaturen und Wartungsarbeiten unterwegs sind. Die gedruckten Einsatzlisten mit den zu erledigenden Serviceaufträgen erhalten oft nur spärliche Informationen zum Serviceauftrag und können, einmal gedruckt und unterwegs, nicht mehr vom Innendienst aktualisiert werden. So werden die Techniker über neue Daten zum Auftrag nur verzögert oder überhaupt nicht informiert. Auch Informationen zu Kunden- und Maschinendaten bleiben oftmals auf der Strecke, was am Einsatzort nicht selten zu fehlendem Material führen kann.

  • Mangelhafte Transparenz und Nachvollziehbarkeit

    Welche Ersatzteile wurden beim letzten Serviceauftrag verwendet? Sind während der Inspektion weitere Mängel aufgefallen, die direkt behoben wurden und für die zusätzliches Material benötigt wurde? Nach einer erfolgreichen Reparatur oder Wartung steht der Innendienst bei der Weiterbearbeitung des Serviceauftrags häufig vor vielen offenen Fragen. Grund dafür sind unter anderem unleserliche, unvollständige oder im schlimmsten Fall vollständig fehlende Serviceberichte. Aufgrund der fehlenden Transparenz fällt es außerdem Unternehmen schwer, dem Kunden eine nachvollziehbare Übersicht der erledigten Maßnahmen zur Verfügung zu stellen.

  • Verzögerte Rückmeldungen und Faktura

    Ist ein Serviceauftrag abgeschlossen dauert es oft zu lange, bis die Rückmeldung der durchgeführten Reparatur im Innendienst ankommt. Die Servicetechniker müssen ihre Berichte manuell festhalten, Daten, Materialien und gebuchte Zeiten anschließend im System erfasst und geprüft werden. Die Abrechnung verzögert sich und der Serviceauftrag nimmt zu lange zu viele Personal Ressourcen in Anspruch, wodurch unnötige Kosten anfallen.

SAP Business One Branchenlösung für digitale Serviceprozesse in der Energiewirtschaft

Mit der mobilen Branchensoftware für den After-Sales-Service lässt sich eine digitale Landschaft erzeugen, mit der ein papierloses Serviceunternehmen realisiert werden kann. Denn neben der rasanten Entwicklung von Energieträgern und den nötigen zukunftsfähigen Innovationen des Marktes, ist es ebenso wichtig, die unternehmensinternen Prozesse voranzubringen und digital zu gestalten. Die mobile Service App ist ein wichtiger Bestandteil für die Effizienz und den Erfolg dieser Prozesse. Sämtliche vom Innendienst erfassten und im ERP-System gespeicherten Daten zu einem Serviceauftrag werden den Servicetechnikern im Außendienst über eine Tablet- und Smartphone fähige Service App zur Verfügung gestellt. Selbst ohne Internetverbindung bleiben diese Daten offline verfügbar – und können sogar ergänzt werden.

Nachdem Ihr Techniker seine Arbeit erledigt hat, notiert er alle Informationen in der App, um einen ausführlichen digitalen Servicebericht für den Innendienst und den Kunden zu erstellen. Verwendete Ersatzteile, Arbeitszeiten, eventuell nötige weitere Maßnahmen – all diese Daten werden in der Service App gespeichert und automatisch mit der L-mobile Servicelösung synchronisiert, sobald das mobile Endgerät wieder mit dem Internet verbunden ist. Der Innendienst hat dadurch bereits vor der Rückkehr der Techniker alle nötigen Informationen zur Hand, um den Serviceauftrag einfach und schnell weiterverarbeiten und fakturieren zu können.

Als Serviceanbieter für Windkraftanlagen ist es für die Deutsche Windtechnik Offshore und Consulting GmbH enorm wichtig, eine totale Transparenz in der Instandhaltung zu gewährleisten, um Anlagen betriebsbereit zu halten. Daher entschied sich das Unternehmen für die branchenspezifische und ERP-unabhängige Servicelösung L-mobile service.

Highlights der SAP Business One Branchensoftware für die Energiebranche

Automatische Synchronisation aller Auftragsdaten

Online- und Offlinefähige Service-App

Transparenz im gesamten Serviceprozess

Übersicht über Materialverfügbarkeiten

Möglichkeit, Ad-hoc Aufträge mobil zu erfassen

IoT-Plattform für effektives Predictive Maintenance

Stecken Sie mehr Energie in Ihre Dienstleistungen und Produkte, als in manuelle Lagerlogistikprozesse

Nicht nur der After Sales Service von Energiedienstleistern kann mit Hilfe von digitalisierten Prozessen schlanker, einfacher und effizienter gestaltet werden. Auch in der Lagerverwaltung können Zeit und Kosten gespart werden, indem Lagerlogistikprozesse digital und mobil abgebildet werden. Denn die Arbeit mit gedruckten Kommissionierlisten, fehlenden Informationen über Lagerbestände und nachträglicher manueller Datenerfassung kostet Ihre Mitarbeiter wertvolle Energie, die sie stattdessen auch für wichtigere Prozesse, Aufgaben und Entscheidungen nutzen könnten. Von der digitalen Bestandsübersicht, über den Wareneingang, Einlagerungs- und Umlagerungsprozesse, bis hin zur Kommissionierung und der mobilen Inventur: Eine mobile Branchenlösung für die Lagerverwaltung von KMUs bietet auch Unternehmen im Energiesektor hervorragende Möglichkeiten, Prozesse zukunftsfähig zu gestalten.

L-mobile warehouse ready for SAP Business One

Mit L-mobile und SAP Business One eine branchenspezifische Digitalisierungsstrategie realisieren

Digitalisierung – jeder spricht davon, jeder will sie möglichst zeitnah realisieren. Denn die Konkurrenz schläft nicht. Doch wenn es darum geht, die ersten Schritte eines Digitalisierungsprojektes zu definieren, stehen viele kleine und mittelständische Unternehmen plötzlich vor der Frage: Wie fangen wir am besten an?

Genau an diesem Punkt setzen wir bei L-mobile an, um Sie bei der Konzeptionierung einer Digitalisierungsstrategie und der Einführung der passenden Branchenlösungen für SAP Business One zu unterstützen. Von der IST-Aufnahme bestehender Prozesse bei Ihnen vor Ort, über die Erarbeitung eines Grobkonzeptes bis hin zu gemeinsamen Workshops und der Projektumsetzung: Wir begleiten Sie auf dem Weg zum digitalisierten Unternehmen.

Warum die Digitalisierung für KMU ein entscheidender Faktor ist

Fakt ist: Die Digitalisierung ist längst kein Phänomen mehr, das lediglich große internationale Unternehmen und Konzerne betrifft. Auch im Mittelstand wird die digitale Transformation in sämtlichen Branchen immer spürbarer – und mischt den Wettbewerb ganz schön auf. Wer in seinem Unternehmen auf digitale und mobile Branchensoftware setzt, um Prozesse einfacher, effizienter und kostengünstiger zu gestalten, verschafft sich einen signifikanten Wettbewerbsvorteil. Mobile Datenerfassung und eine zentrale Datenspeicherung erlauben es, eine große Menge an Informationen zu sammeln und auf deren Basis die bestmöglichen Entscheidungen für Ihr Unternehmen zu treffen. Das Arbeiten wird erleichtert, die Produktivität gesteigert und Kunden durch hochwertige Qualität und termingerechte Lieferung begeistert. Das digitale Lösungen und Technologien darüber hinaus die Kommunikation und Transparenz sowohl innerhalb des Unternehmens als auch mit externen Partnern und Lieferanten fördert, versteht sich von selbst.

Digitalisierungsstrategie für mittelständische Produktionsunternehmen

Wie Sie durch lückenlose Datenvernetzung einen optimierten Wertstrom erreichen

L-mobile Whitepaper: Digitalisierungsstrategie für mittelständische Produktionsunternehmen - Durch Datenvernetzung von Anlagen und Prozessen zum optimierten Wertstrom

Referenzen aus den Branchen Handel, Automotive, Energiewirtschaft sowie dem Maschinen- und Anlagenbau

L-mobile Branchenlösungen für SAP Business One

Folgende Funktionen sind als mobile Branchenlösungen für SAP Business One als Add On erhältlich

Alle 38 /Digitale Objektverfolgung 0 /Digitale Objektverfolgung Werkzeugverwaltung Hauptseite 0 /Digitales Service Management 8 /Digitales Service Management Augmented Reality 0 /Digitales Service Management Reporting 0 /Digitalisierte Lagerlogistik 0 /Digitalisierte Lagerlogistik ALPHAPLAN 0 /Digitalisierte Lagerlogistik FTS 0 /Digitalisierte Lagerlogistik Infor COM 0 /Digitalisierte Lagerlogistik MS Dynamics 0 /Digitalisierte Lagerlogistik proALPHA 0 /Digitalisierte Lagerlogistik Reporting 0 /Digitalisierte Lagerlogistik Sage OL/100 0 /Digitalisierte Lagerlogistik SAP 0 /Digitalisierte Lagerlogistik SAP Business One 5 /Digitalisierte Lagerlogistik SLS 0 /Digitalisierte Lagerlogistik WMS 0 /Digitalisierte Produktion 13 /Digitalisierte Produktion Automatisierte Produktionsplanung 0 /Digitalisierte Produktion Betriebsdatenerfassung 0 /Digitalisierte Produktion Datenerfassung 0 /Digitalisierte Produktion Datenerfassung Hauptseite 0 /Digitalisierte Produktion E-Kanban 0 /Digitalisierte Produktion elektronisches Etikett 0 /Digitalisierte Produktion Integrationsplattform 0 /Digitalisierte Produktion L-mobile Flow Processor 0 /Digitalisierte Produktion Maschinendatenerfassung 0 /Digitalisierte Produktion Materialfluss 0 /Digitalisierte Produktion Materialfluss Hauptseite 0 /Digitalisierte Produktion Personalzeiterfassung 0 /Digitalisierte Produktion Pick-by-Light 0 /Digitalisierte Produktion Produktionsplanung 0 /Digitalisierte Produktion QS-Datenerfassung 0 /Digitalisierte Produktion Reporting 0 /Digitalisierte Produktion Track & Trace Hauptseite 0 /Digitalisierte Produktion Werkerassistenzsystem 0 /IT-Systemhaus 0 /IT-Systemhaus Server-Lösungen 0 /IT-Systemhaus Swyx IP Telefonanlagen 0 /IT-Systemhaus WLAN Ausleuchtung 0 /Mobiler Vertrieb 12

Live-Webinare zu den SAP Business One Branchenlösungen

© Copyright 2022 - L-mobile | mobile Softwarelösungen

L-mobile Christopher Kohl Telemarketing

Pascal Löchner
Head of Sales
Datenschutz
Wir, L-mobile solutions GmbH & Co. KG (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Länderflagge Deutsch
Wir, L-mobile solutions GmbH & Co. KG (Firmensitz: Deutschland), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: