E-Kanban: So reduzieren Sie Ihre Lagerbestände mit elektronischem Kanban

Die bedarfsorientierte Nachschubsteuerung mit E-Kanban (elektronisches Kanban), sorgt dafür, Lagerbestände wirksam zu reduzieren. Denn mithilfe eines E-Kanban-Systems können Nachschubprozesse effizienter gestaltet und sogar standortübergreifend organisiert werden. Das Kanban-Prinzip wird so auch für Unternehmen anwendbar, deren Standorte weit verteilt sind oder die auf andere Unternehmen als Zulieferer angewiesen sind. Warum es sich nun für Unternehmen lohnt, Überbestände im Lager zu vermeiden und welche Rolle das E-Kanban-System dabei spielt, beantworten wir in diesem Beitrag.

Geschätzte Lesedauer: 20min 35sec

Was ist ein Lagerbestand?

Ein Lagerbestand ist der Vorrat an Artikeln, Waren oder Erzeugnissen, der sich zum einem spezifischen Zeitpunkt im Lager oder noch in der Anlieferung befindet. Der Lagerbestand gibt das Unternehmen Auskunft darüber, wie viel Material noch zur Verfügung stehen, um die Nachfrage zu decken. Umso genauer nun der aktuelle Lagerbestand ermittelt werden kann, desto besser lässt sich ein optimales Gleichgewicht zwischen Vorratshaltung und verfügbarem Kapital herstellen.

Das Ziel ist dabei, genügend Vorräte für die Produktion vorzuhalten und gleichzeitig zu hohe Lagerbestände zu vermeiden. Denn Überbestände im Lager verursachen hohe Lagerkosten und binden Kapital. Gleichzeitig drohen teure Produktionsstillstände, wenn nicht ausreichend Materialien für die Produktion vorgehalten werden.

Grundsätzlich wird beim Lagerbestand zwischen dem Ist-Bestand und dem Soll-Bestand unterschieden. Während der Ist-Zustand eine Auskunft über die tatsächlich vorhandene physische Menge gibt, bildet der Soll-Zustand den buchhalterisch ermittelten Bestand ab. Bei einer Abweichung der Ist- und Soll-Lagerbestände liegt eine Inventurdifferenz vor.

Lagerbestände können mit E-Kanban bzw. einem E-Kanban-System ncoh effizienter verwaltet werden. So lassen sich Lagerbestände reduzieren und Lagerkosten einsparen

Warum sind reduzierte Lagerbestände wichtig?

Mit E-Kanban Lagerbestände reduzieren, um Kosten zu sparen und weniger Kapital zu binden

Der vermeintlich wichtigste Grund, der für reduzierte Lagerbestände spricht, besteht in der Kostenersparnis. Denn umso größer das Lager, desto höher sind auch die Lagerhaltungskosten, die zum Beispiel für Miete, Energie oder Instandhaltung anfallen. Außerdem binden Lagerbestände Kapital, welches dem Unternehmen schließlich nicht mehr zur Verfügung steht, um in Wachstum oder Innovation zu investieren. Insbesondere produzierende Unternehmen, die komplexe und teure Maschinen und Produktionsanlagen vorhalten, profitieren davon, den Lagerbestand zu reduzieren und Kapital freizusetzen. Sollte das Unternehmen nun kurzfristigen Veränderungen ausgesetzt sein, z. B. aufgrund von Lieferschwierigkeiten eines Lieferanten, kann auf das vorhandene Kapital zugegriffen werden. Werden Lagerbestände also gesenkt, gewinnt das Unternehmen wieder an Liquidität und Handlungsspielräumen. Nicht zu vergessen ist auch das geringere finanzielle Risiko, das mit einem reduzierten Lagerbestand einhergeht: Da Waren oder Artikel nicht so schnell verderben oder veralten können, lassen sich finanzielle Verluste vermeiden.

Schließlich sorgt ein reduzierter Lagerbestand auch für eine bessere Materialflussplanung und –steuerung. Denn wird der Lagerbestand gesenkt, muss noch mehr darauf geachtet werden, dass Nachschubprozesse reibungslos funktionieren. Nur so kann ein Unternehmen weiterhin schnell und flexibel auf Kundenanforderungen reagieren und die Produktionsversorgung durchgehend sicherstellen. Als positiver Nebeneffekt eines reduzierten Lagerbestands können also Verbesserungen der Abläufe entlang der gesamten Supply Chain erzielt werden.

  • Kostenersparnis

  • Kapitalfreisetzung

  • Geringeres finanzielles Risiko

  • Optimierte Nachschubprozesse

Wie können Lagerbestände mit E-Kanban reduziert werden?

Mithilfe von Kleinladungsträgern (KLT), kann Materialnachschub vollkommen automatisiert mit einer E-Kanban Lösungen angefordert werden. So unterstützt ein E-Kanban-System dabei, Lagerbestände zu reduzieren.

Umso transparenter und präziser die Informationen über Lagerbestände, Materialverbrauche und Bedarfsmeldungen sind, desto besser lassen sich Nachschubprozesse organisieren. Fehlen diese Informationen, fehlt damit auch die Basis, um Lagerbestände gezielt zu reduzieren. Denn wie soll sichergestellt werden, dass immer ausreichend Material oder Waren verfügbar sind, um die Produktion aufrechtzuhalten und teure Produktionsstillstände zu vermeiden? Ein hoher Lagerbestand stellt bei all den Risiken, die damit einhergehen, nämlich genau das sicher: Die Handlungsfähigkeit und Lieferfähigkeit aufrechtzuerhalten – Dank ausreichender Vorräte. Dieses Dilemma kann mit einer E-Kanban-Lösung ideal gelöst werden: Das E-Kanban-System sorgt nämlich mithilfe von IT-Unterstützung für die transparente Erfassung und Bereitstellung aller relevanter Informationen in Echtzeit. So können Informations- und Materialflüsse optimiert und prozesssichere Nachschubprozesse gestaltet werden.

E-Kanban (elektronisches Kanban) ist die digitalisierte Version des traditionellen Kanban-Systems. Die Kanban-Methode wurde im Rahmen der Lean-Produktion entwickelt, um die Wertschöpfungskette auf jeder Fertigungs- bzw. Produktionsstufe einer mehrstufigen Integrationskette kostenoptimal zu steuern. Hierfür orientiert sich Kanban ausschließlich am tatsächlichen Verbrauch von Materialien am Bereitstell- und Verbrauchsort. Sobald spezifische Produkte oder Materialien zu Neige gehen, wird mittels Weitergabe einer physischen Kanban-Karte der Auftrag zur Nachschubversorgung ausgelöst.

Unterschreitet der Lagerbestand eines bestimmten Materials einen definierten Mindestwert (Meldebestand), wird dies an die vorgelagerte Produktionseinheit bzw. an das zuständige Lager gemeldet. Dadurch wird gegebenenfalls die Fertigung sowie die anschließende Bereitstellung des Materials für den Einsatzort angestoßen. So schafft das Kanban-System beste Voraussetzungen, um Lagerbestände von Vorprodukten in der Produktion, bzw. Pufferbestände, zu reduzieren und Durchlaufzeiten zu verkürzen. Denn erst wenn ein bestimmter Materialbestand verbraucht ist, wird Nachschub beschafft.

Dennoch birgt die Kanban-Methode auch einige Schwächen. Denn immer dort, wo Menschen arbeiten oder wo es Schnittstellen und Medienbrüche gibt, besteht das Risiko für unnötige Aufwände, Zeitverluste und Fehler. Exakt diese Herausforderungen können mithilfe von E-Kanban erfolgreich gemeistert werden. 

Bestände im Lager mit einem E-Kanban-System reduzieren? Nichts leichter als das: E-Kanban Systeme schaffen ideale Voraussetzungen für eine transparente und platzsparende Lagerhaltung
  • Automatisierte Bedarfsmeldung

    Sobald Materialien verbraucht sind bzw. ein bestimmter Lagerbestand erreicht wird, löst das E-Kanban-System eine automatisierte Bedarfsmeldung und eine entsprechenden Bestellung aus. Im Gegensatz zum traditionellen Kanban-System müssen hierfür keine Kanban-Karten weitergereicht oder Bestellungen manuell getätigt werden.

  • Echtzeit-Informationen über den Lagerbestand und Materialverbrauch

    Sämtliche Informationen über den Lagerbestand sowie über verbrauchte Mengen und Bedarfsmeldungen, werden mittels E-Kanban in Echtzeit an das ERP-System übertragen. So behalten Sie stets einen transparenten Überblick über Bestände und Nachschubprozesse – selbst über verschiedene Standorte hinweg. Außerdem vereinfacht die elektronische Informationsweitergabe die Kommunikation zwischen allen beteiligten Parteien – egal ob im Hinblick auf interne Abteilungen oder externe Lieferanten.

  • Zuverlässige Datenbasis für nützliche Analysen

    Mithilfe von E-Kanban lassen sich historische Informationen und Verbrauchsmuster zuverlässig erfassen und sammeln. Die detaillierte Analyse sämtlicher Daten lässt Rückschlüsse auf Optimierungspotenziale für zukünftige Bestellprozesse und Planungen zu.

  • Reduzierung von manuellem Aufwand

    Während das herkömmliche Kanban-System einen hohen manuellen Aufwand für das Bewegen der Kanban-Karte sowie für den Prozess der Nachbestellung erfordert, reduziert E-Kanban diese Aufwände auf ein Minimum. Abhängig davon, ob ein halbautomatisiertes oder ein vollautomatisiertes E-Kanban-System im Einsatz ist, wird der Aufwand für Ihre Mitarbeiter deutlich reduziert oder gar gänzlich vermieden.

Vorteile reduzierter Lagerbestände

Kostenersparnis

Geringere Lagerbestände führen zu geringeren Lagerhaltungskosten, wie beispielsweise Miete, Instandhaltungskosten, Energiekosten oder Versicherungskosten.

Weniger Kapitalbindung

Ein reduzierter Lagerbestand bindet weniger Kapital, welches dem Unternehmen nun für andere Investitionen zur Verfügung steht.

Geringeres Risiko für Wertverluste

Umso geringer der Lagerbestand, desto kleiner wird auch das Risiko für Wertverluste, die aufgrund einer langen Lagerdauer eintreten können, wie Alterung oder der Verderb von Waren.

Geringeres Risiko für Bestandsüberhänge

Zu hohe Lagerbestände können Platzprobleme verursachen und die Übersichtlichkeit im Lager erschweren.

Optimierte Prozesse

Eine geringere Vorratshaltung aufgrund von reduzierten Lagerbeständen erfordert reibungslose und transparente Prozesse, um Bedarfsmeldungen und entsprechende Nachschubprozesse rechtzeitig zu initiieren.

Mehr Flexibilität und höhere Anpassungsfähigkeit

Dank reduzierter Lagerbestände können Unternehmen schneller und flexibler auf Veränderungen am Markt reagieren.

Mit E-Kanban zu reduzierten Lagerbeständen

Demo kostenlos ansehen, wann immer Sie Zeit haben!

  • Nutzen von E-Kanban für Ihre Lager- und Produktionsumgebung

    Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Nachschubprozesse durchgehend medienbruchfrei und transparent gestalten können.

  • Live-Demo der wichtigsten Funktionen

    In unserer Live-Demo erhalten Sie einen detaillierten Einblick in die automatisierte Nachschubversorgung mit L-mobile E-Kanban.

  • Hilfreiche Praxisbeispiele

    Anhand erfolgreicher Projektbeispiele unserer Kunden lernen Sie die Vorteile von automatisierten Nachschubprozessen sowie die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten kennen.

Wie genau funktioniert ein E-Kanban-System?

E-Kanban basiert auf denselben Grundprinzipien wie die Kanban-Methode. Zusätzlich werden jedoch digitale Technologien eingesetzt, um den Informations- und Materialfluss zu digitalisieren und zu automatisieren.

Zunächst werden die Materialien bestimmt, die durch das E-Kanban-System verwaltet werden sollen. Die Anbindung von L-mobile E-Kanban an Ihr ERP-System ermöglicht den Zugriff auf relevante Informationen über die Materialien, wie Artikelnummer, Lagerorte, Bestandsinformationen und Informationen zu den Lieferanten. Mithilfe von Bestandsgrenzen, wie dem Mindest- und Höchstbestand sowie einem Meldebestand, werden die Rahmenbedingungen für zukünftige Nachschubprozesse festgelegt. Fällt der Bestand unter den Mindestbestand, löst das E-Kanban-System nun automatisiert eine Nachbestellung für das entsprechende Material aus.

Die Ortungstechnologien RFID oder Ultra-Wideband (UWB) ermöglichen hierbei einen berührungslosen Datenaustausch zwischen einem Sender und einem Empfänger. Hierfür wird z. B. ein RFID-Transponder an einem Behälter angebracht. Mittels RFID-Lesegerät an einer Verbrauchsstelle kann der RFID-Tag identifiziert werden. Dieser Vorgang triggert schließlich eine Folgeaktion im Prozess an. Dies führt nicht nur zu einer entscheidenden Beschleunigung der Buchungsvorgänge, sondern auch zu einer rascheren Warenversorgung, da der Materialnachschub mit L-mobile E-Kanban automatisch angetriggert wird. So gewinnen Sie mehr Transparenz über die Nachschubprozesse und eine größere Prozesssicherheit.

Einsatz von Ortungstechnologien, wie RFID oder UWB

Vollkommen berührungsloser Datenaustausch

Identifikation triggert automatisiert einen Folgeprozess

Anwendungsbeispiel: So setzten Sie E-Kanban ein, um Ihre Lagerbestände zu reduzieren

In unserem Beispiel werden Kanban-Karten in der Produktion als Informationsträger zur Nachschubsteuerung eingesetzt. Die Kanban-Karte gibt unter anderem Auskunft über den Inhalt des Behälters, über die Anzahl der Teile sowie über die liefernde und die verbrauchende Stelle. Mit der Umrüstung auf eine E-Kanban-Lösung, kann die traditionelle Kanban-Karte durch eine RFID-Kanban-Karte ausgetauscht werden. Mittels kompakten RFID-Lesegeräten, die an der verbrauchenden Stelle angebracht werden, können Bedarfsmeldungen nun direkt und in Echtzeit am Ort des Verbrauchs durchgeführt werden.

Elektronisches Kanban (E-Kanban) verbessert Nachschubprozesse und ermöglicht es, Lagerbestände nachhaltig zu reduzieren

Der Einsatz von RFID-Kanban-Karten sorgt für eine bedienerfreundliche und zuverlässige Systematik, mit der sich Ihre Mitarbeiter schnell zurechtfinden können: Der Produktionsmitarbeiter entnimmt sein benötigtes Material samt RFID-Kanban-Karte aus dem Regal. Dort ist ein RFID-Lesegerät installiert. Vollautomatisch wird das Material nun ohne manuellen Aufwand verbucht und dadurch entsprechend nachbestellt. Durch dieses Vorgehen kann der Status eines Artikels von „vorhanden“ auf „Nachproduktion“ umgestellt werden und somit automatisch einen Produktionsauftrag auslösen. Im Wareneingang wird das Material durch erneutes Abscannen wieder als „vorhanden“ eingebucht. Die so erzielte höhere Datenqualität ermöglicht eine deutliche Reduzierung der Lagerbestände und Lagerflächen, eine Entlastung der Mitarbeiter, schnellere Prozesse und eine niedrigere Kapitalbindung.

E-Kanban-Systeme im Überblick

Gestalten Sie Ihre Nachschubprozesse entsprechend Ihrer individuellen Gegebenheiten

Unter dem Begriff E-Kanban werden verschiedene Möglichkeiten gefasst, Kanban-Prozesse mit IT-Unterstützung zu automatisieren. Hierfür können sowohl teilautomatisierte E-Kanban-Systeme als auch vollautomatisierte E-Kanban-Systeme in Frage kommen. Welche E-Kanban-Lösung für Ihr Unternehmen nun am besten geeignet ist, hängt ganz von Ihren individuellen Anforderungen ab. Doch egal ob RFID-Kanban-Briefkasten, Kanban-Regal mit RFID oder Pulkidentifikation – mit der Automatisierung Ihres Kanbans lassen sich Nachschubprozesse optimieren und schrittweise Lagerbestände reduzieren.

RFID-Kanban-Briefkasten

Mithilfe einer RFID-Kanban-Karte könnten Bedarfsmeldungen am RFID-Kanban-Briefkasten automatisiert abgesetzt werden.

Kanban-Regal mit RFID

Die Nachbestellung fehlender Teile wird über ein RFID-Tag am Kanban-Regal ausgelöst und in Echtzeit in Ihrem ERP-System verbucht.

Pulkidentifikation

Mittels RFID-Gates können während des Transports mehrere RFID-Kanban-Karten vollautomatisch erfasst und im ERP-System verbucht werden.

Vorteile von E-Kanban

Transparenz

Zeitersparnis

Kürzere Durchlaufzeiten

Steigerung der Prozesssicherheit

Reduzierung von Fehlern

Geringere Lagerkosten

Ihr Einstieg in die Nachschubsteuerung mit E-Kanban

Sie sind auf der Suche nach einer Lösung, um Ihre Lagerbestände zu reduzieren und Ihre Kapitalbindung zu verringern? Dann wird es höchste Zeit, um unsere E-Kanban-Lösungen und deren Einsatzmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen kennenzulernen. Unsere Digitalisierungsexperten verfügen über jahrelange Erfahrung und unterstützen Sie bei der Auswahl des passenden E-Kanban-Systems und bei der erfolgreichen Umsetzung Ihres E-Kanban-Projekts!

© Copyright 2024 - L-mobile | mobile Softwarelösungen